April 26th, 2008

elchkopf

Auf, auf zum froehlichen Jagen

Auf, auf zum fröhlichen Jagen!
Auf, auf ins freie Feld!
Es fängt schon an zu tage,
das Weidwerk mir gefällt.
Auf, bei den frohen Stunden,
mein Herz, ermuntre dich!
Die Nacht is schon verschwunden,
und Phöbus zeiget sich.

Schau, wie das Heer der Sterne
den schönen Glanz verliert
und wie sie sich entfernen,
wenn sich Aurora rührt!
Die Vögel in den Wäldern
sind schon vom Schlaf erwacht
und haben auf den Feldern
ihr Morgenlied gebracht.

Das edle Jägerleben
vergnüget meine Brust,
dem Wilde nachzustreben
ist meine höchste Lust.
Wo Reh und Hirsche springen,
wo Rohr und Büchse knallt,
wo Jägerhörner klingen,
da ist mein Aufenthalt.
-- Gottfried Benjamin Hancke